Nutzen Sie immer noch den Internet Explorer? Vielleicht ist es an der Zeit, einem neuen, besseren Browser eine Chance zu geben. Die Glanzzeiten, in denen der Internet Explorer als bester Web-Browser angeworben wurde sind leider längst vorbei. Die Anzahl Benutzer ist verschwindend klein geworden. Und das nicht ohne Grund. Bis auf die neuste Version Internet Explorer 11 wird keine mehr unterstützt. Was das für Sie bedeutet und auf welche Browser Sie ausweichen können erfahren Sie hier.

 

Mögliche Gefahren

Cyberkriminelle und IT-Firmen befinden sich in einem nicht enden wollenden Krieg bei dem die Kriminellen neue Schlupflöcher finden um ein System auszutricksen und für Ihre Zwecke zu missbrauchen und den IT-Firmen, welche versuchen ihr System sicherer zu machen und mögliche Schlupflöcher zu schliessen. Meist ist es so, dass man schneller in ein System eindringen kann, als man diese Lücke zu schliessen vermag. Das gleiche gilt auch für einen Web-Browser. Ohne ständigen Support ist es unmöglich, einen Browser sicher zu halten. Ob und in welchem Ausmass schlussendlich Schaden erzeugt wird, kann Ihnen leider niemand sagen, wollen Sie aber auf der sicheren Seite sein, raten wir Ihnen dringest davon ab, alle Versionen des Internet Explorer, welche nicht mehr unterstützt werden, zu nutzen.

Internet Explorer 11

Der Internet Explorer Version 11 wird zwar noch unterstützt, gilt aber trotzdem als veraltet. Rechnen Sie damit, dass auch der Support des IE 11 in den nächsten Jahren eingestellt wird. Haben Sie keinen Grund den IE 11 zu nutzen, raten wir auch hier davon ab, es gibt schlichtweg neuere, schnellere und bessere Browser, welche den IE überflüssig machen. Mit Edge hat Microsoft den Nachfolger für den Internet Explorer geschaffen. Er ist moderner, schneller als der Internet Explorer und hat neue Features wie zum Beispiel Cortana, die Sprachassistentin von Microsoft.

Trotzdem hat auch Edge seine Schwächen. Verstehen Sie uns nicht falsch, kein Browser ist perfekt, jedoch gibt es schlichtweg besser Alternativen als die Microsoft Browser. Benchmark-Ergebnisse zeigen auf, dass Edge im Vergleich zu Mozilla Firefox oder Google Chrome um einiges schwächer ist. Zumindest was die Geschwindigkeit angeht. Genau das ist es jedoch, was einen Browser für den Standardbenutzer attraktiv macht. Niemand möchte doppelt so lange warten bis eine Webseite geladen ist, wenn es auch schneller gehen würde.

Unsere Empfehlung

Wen Sie einen guten, schnellen Browser, der keine Wünsche offen lässt, haben wollen, raten wir Ihnen zu Google Chrome. Dieser Browser wird weltweit (unserer Meinung nach zurecht) am meisten benutzt und wird auch dementsprechend supportet. Mit Chrome können Sie zudem sicher sein, dass Ihre Webseiten wie gewünscht angezeigt werden da mit über 60% Marktanteil alle Webseiten für Google Chrome optimiert werden. Zum Vergleich, den Internet Explorer nutzen gerade einmal 2.81%, Edge sogar unter 2%.

http://gs.statcounter.com/browser-market-share#monthly-201711-201811