Optimierte Produktseiten führen zu mehr Traffic, einem besseren Suchmaschinen-Ranking und schlussendlich zu höheren Verkaufszahlen. Doch wie sieht die perfekt optimierte Produktseite aus? Grundsätzlich gilt: Die Seite soll zuerst für den Kunden und danach für die Suchmaschine optimiert sein. Was dem Kunden hilft, führt meist auch zu einem besseren Suchmaschinen-Ranking.

Mit diesen Tipps bauen Sie Ihre Produktseite den Kunden- und Suchmaschinenbedürfnissen entsprechend auf:

Zielgruppe definieren und Produktvorteile kennen

Bevor Sie mit der Erstellung der Produktseite beginnen, sollten Sie wissen, wen Sie mit Ihrem Produkt ansprechen wollen und welches Problem Sie mit dem Produkt für den Kunden lösen. Versetzen Sie sich in die Lage des Kunden und überlegen Sie sich, welche Informationen für ihn am wichtigsten sind und mit welchen Worten er nach Ihrem Produkt sucht. Analysieren Sie dazu auch die Begriffe aus der internen Suche in Ihrem Onlineshop. Extern wie auch intern forschen Kunden oft nicht nach einem einzigen bestimmten Produkt, sondern nach einer Lösung für ihr Problem oder Bedürfnis. Wodurch macht Ihr Produkt das Leben des Kunden einfacher, spezieller oder komfortabler? Zeigen Sie den Kunden, weshalb Ihr Produkt die beste Lösung bietet und wieso sie genau Ihr Produkt brauchen!

Der perfekte Aufbau Ihrer Produktseite

Jede Produktseite beginnt mit einem aussagekräftigen, prägnanten Titel, der den Kunden anspricht und zum Top-Suchmaschinenranking beiträgt. Der Titel enthält meist die Marke und die Produktbezeichnung sowie einen Unique Selling Point (USP), also ein Alleinstellungsmerkmal des Produkts.

Auf den Titel folgt der Teaser. Dieser hebt die Produktvorteile hervor, spricht die Fragen und Probleme der Kunden an und zeigt auf, wie diese durch das Produkt gelöst werden.

In der eigentlichen Produktbeschreibung erklären Sie die Vorteile, Besonderheiten und Einsatzmöglichkeiten des Produkts genauer. Greifen Sie die 3 bis 4 wichtigsten Keywords aus dem Teaser nochmals auf. Produktdetails wie Grösse, Farbe oder Material, verschiedene Ausführungen des Produkts und Fakten wie beispielsweise das Rückgaberecht werden in der Beschreibung erläutert. Zur Förderung von Zusatzverkäufen können Sie Zubehör und ergänzende Produkte aufführen. Das Vertrauen in Ihr Produkt und Ihr Unternehmen steigern Sie einerseits mit Ihrem Fachwissen, das Kompetenz vermittelt und andererseits durch das Einbauen von Kundenrezensionen. Durch solche Bewertungen wird die Produktseite lebendig und bleibt aktuell, was wiederum zu einem besseren Ranking führt. Übernehmen Sie nicht die Produktebeschreibungen des Herstellers, sondern nutzen Sie diese höchstens als Vorlage für die technischen Details und ergänzen Sie mit weiteren einzigartigen Informationen, die Sie von Ihrer Konkurrenz abheben.

Der optimale Abschluss einer Produktseite ist eine Handlungsaufforderung, also ein sogenannter Call-to-Action – im Falle eines Onlineshops meistens eine Kaufaufforderung.

Der passende Stil für Ihre Kunden

Der Text auf der Produktseite sollte leserfreundlich und auch ohne spezifisches Vorwissen leicht verständlich sein. Der Grundsatz zur Länge heisst: So viel Text wie nötig, so wenig wie möglich. Beschreiben Sie mit kurzen, klaren Sätzen, was Sache ist und formulieren Sie dabei stets positiv. Zum benutzer- und suchmaschinenfreundlichen Layout tragen Absätze mit Zwischentiteln und Fettungen von wichtigen Begriffen bei. Infokästchen, Bulletpoints und Fotos lockern den Text zusätzlich auf. Erwähnen Sie wichtige Argumente am Anfang und am Schluss des Textes und eher schwache in der Mitte.

Stimmen Sie die Tonalität der Beschreibung auf die Art des Produktes, die Marke und die Zielgruppe ab. Überzeugen Sie die Kunden mit einer lockeren, witzigen Schreibweise und direkter Ansprache oder mit sachlichen Fakten von Ihrem Produkt? In vielen Fällen ist auch der Einsatz von Emotionen sinnvoll. Heben Sie hervor, welches Lebensgefühl Ihr Produkt vermittelt und in welchen speziellen Situationen es einen Mehrwert bringt. Damit einher geht auch der Begriff Storytelling, der weiter an Bedeutung gewinnt: Kurze Geschichten zu Ihrem Produkt oder dem Unternehmen bleiben besser in Erinnerung als hart aufgelistete Fakten. Zudem stärken Sie das Vertrauen, da sich die Kunden in die Situation hineinversetzen und sich dadurch mit dem Produkt oder dem Unternehmen verbunden fühlen.

Wo beginnen?

Nun haben Sie eine Vielzahl an Tipps erhalten, aber wissen nicht, wo Sie mit der Umsetzung starten sollen? Bei vielen Produkten optimieren Sie am besten zuerst die Top-Seller, denn diese werden von der grössten Kundenanzahl gesehen und haben eine hohe Businessrelevanz. Erklärungsbedürftige und einzigartige Produkte sind ebenfalls ein guter Startpunkt, wie auch dauerhafte und saisonunabhängig verfügbare Produkte.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Optimieren Ihrer Produktseiten! Bei Fragen sind wir jederzeit für Sie da.