Linkbuilding ist einer der wichtigsten Faktoren beim Ranking von Webseiten auf Google. Jedoch gibt es nicht nur gute Links für das Linkbuilding, sondern auch solche, die das Ranking verschlechtern können. Deshalb sollten Sie sich zuerst gut informieren, bevor Sie am Linkbuilding für Ihre Webseite arbeiten. In diesem Artikel wird erklärt, was Linkbuilding genau beinhaltet und wie Sie es nutzen können, um das Ranking Ihrer Website zu verbessern.

Was ist Linkbuilding?

Das sogenannte Linkbuilding ist einer der wichtigsten Bestandteile der Off-Page-SEO-Optimierung. Dazu gehören alle Aktivitäten mit dem Ziel, Links, welche auf die eigene Website verweisen, zu generieren. Dies kann die aktive Akquise von Backlinks, oder auch das Erstellen von Inhalten, welche geteilt werden können, sein.

Wieso ist Linkbuilding für das Google Ranking relevant?

Bei Google ist die Anzahl und Qualität von Backlinks, neben dem Inhalt, der wichtigste Rankingfaktor. Die Links helfen Google dabei, eine Webseite überhaupt erst zu finden. Je häufiger Links von anderen Webseiten auf Ihre führen, desto häufiger werden die Crawler-Programme von Google auf Ihre Webseite geführt werden. Ausserdem sieht Google Backlinks als ein Zeichen von Qualität an. Wenn viele Leute auf Ihre Webseite verweisen, nimmt Google an, dass der Inhalt dieser gut und relevant sein muss.

Nicht alle Links sind gute Links

Dies könnte nun zu der Annahme führen, dass mehr Backlinks automatisch besser sind für das Ranking bei Google. Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Denn neben der Menge der Links ist auch die Qualität dieser wichtig für das Ranking. Der wichtigste Qualitätsfaktor ist dabei die Relevanz. Das heisst, die Webseite, welche auf Ihre verlinkt, muss auch ein für den Link relevantes Thema beinhalten. Wenn zum Beispiel ein Artikel über eine Entwicklung in Computer-Technologie auf einen Online-Shop für Kleider verlinkt, gilt dies als nicht relevant. Somit wäre dies ein schlechter Link.

Gekaufte Links

Die wohl schlechteste Art von Links sind gekaufte. War es vor einigen Jahren noch möglich das Ranking einer Website mit gekauften Links schnell zu verbessern, erkennt Google mittlerweile gekaufte Links. Diese werden von Google mit einem schlechteren Ranking bestraft. Es lohnt sich also nicht, Links einzukaufen.

Möglichkeiten um das Linkbuilding zu verbessern

Wie erhält man nun also Links, ohne diese zu kaufen? Die einfachste Variante ist einfach Fragen. Wenn Sie Bekannte oder Verwandte haben, die eine Webseite oder einen Blog führen, können Sie diese Fragen, ob sie Ihre Webseite verlinken können. Wichtig dabei ist aber, dass diese Webseiten für Ihre Branche relevant sind.

Um mehr Kontakte zu erhalten, welche Sie um Links bitten können, ist Networking sehr wichtig. Wenn Sie in relevanten Foren, Blogs oder auch bei Social Media aktiv sind, wird sich ihr Netzwerk an Personen, welche Links für Ihre Webseite teilen können, automatisch erweitern.

Um die Aufmerksamkeit von anderen Personen zu erhalten, können Sie diese auch auf Ihrer Webseite verlinken. Lassen Sie diese Personen dies danach auch wissen. Eventuell werden sich diese ebenfalls mit einem Link bedanken.

Die langfristig beste Variante, um mehr Backlinks zu erhalten ist jedoch das Erstellen von regelmässigem, gutem Content. Guter Content wird automatisch dazu führen, dass dieser auf anderen Webseiten verlinkt wird. Die einfachste Variante dafür ist das Erstellen von einem Blog auf Ihrer Webseite, auf welchem regelmässig für Ihre Branche relevante Inhalte veröffentlicht werden. Diese Art des Linkbuildings benötigt einige Zeit und Geduld, führt aber langfristig zu den besten Backlinks.

Es gibt noch diverse weitere, meist aufwändigere oder kompliziertere, Arten Links zu erhalten. Wenn Sie jedoch mit den hier vorgeschlagenen beginnen, begeben Sie sich auf einen guten Weg für ein besseres Ranking bei Google.

Gerne sind wir Ihnen beim Linkuilding und weiteren SEO-Aktivitäten behilflich. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!