Heute möchten wir Ihnen 4 SEO-Tipps geben, wie Sie Ihre Produkte am besten in Ihrem Onlineshop präsentieren. Als Grundsatz sollte man beachten, Produkte zuerst für den Käufer und erst danach für Google etc. zu optimieren. Jeder Käufer hat seine individuellen Gewohnheiten und kauft dementsprechend ein. Für die einen sind Bilder kaufentscheidend, für die anderen muss die Produktbeschreibung detailliert geschrieben sein. Die Liste lässt sich unendlich weiterführen. Eine hohe Konversions-Rate erreichen Sie deshalb am ehesten mit einer ganzheitlichen Produktseite. Somit decken Sie die Bedürfnisse für die verschiedensten Arten von Kunden ab.

Um Ihre Produktseite ganzheitlich zu gestalten, helfen Ihnen die nachfolgenden Tipps:

1. Produkttitel

Der Produkttitel ist meistens die erste Information, welche ein potenzieller Kunde aufnimmt und trägt einen grossen Teil zum Ranking bei. Deshalb ist es besonders wichtig, einen einzigartigen und präzisen Titel zu gestalten. Meist beginnt ein Titel mit der Marke sowie dem Produktnamen, gefolgt von den wichtigsten Daten wie zum Beispiel der Farbe, Grösse oder Menge des Produktes. Hier spielen Keywords eine wichtige Rolle und sind ausschlaggebend für das Ranking Ihres Artikels.

2. Keywords & Bulletpoints

Versuchen Sie in Ihrer Produktbeschreibung verschiedene Keywords und deren Variationen unterzubringen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Produktbeschreibung immer noch natürlich aussieht und nicht in jedem Satz erzwungene Keywords platziert werden. Das stört den Lesefluss und somit auch den User.

Bulletpoints, also Aufzählungspunkte, können dem Käufer, ohne den gesamten Text durchlesen zu müssen, die wichtigsten Informationen kompakt präsentieren. Oft werden Bulletpoins deshalb vor der eigentlichen Produktbeschreibung platziert. Auch die Bulletpoints enthalten Keywords und helfen somit dem Ranking Ihres Produktes. Darüber hinaus befriedigen Sie somit die Kundengruppe welche keine Lust hat eine vollständige Produktbeschreibung zu lesen um die Kernfunktionen Ihres Produktes herauszufinden. Auch sollten Sie die mobile Ansicht nicht vernachlässigen, da dort oftmals die Anordnung der Elemente anders ist. Achten Sie deshalb darauf, dass auch dort die wichtigsten Informationen vorkommen und schnell gefunden werden.

3. Produktbeschreibung

Die Produktbeschreibung sollte klar strukturiert werden, um die 2000 Zeichen beinhalten und aus einer Kombination aus ganzen Sätzen und Bulletpoints geschrieben werden. Inhaltlich sollte die Beschreibung die wichtigsten Merkmale über das Produkt abdecken und die Informationen aus den Bulletpoints weiter ausführen.

Wir empfehlen Ihnen, die Produktbeschreibung nach dem AIDA-Modell zu strukturieren. AIDA steht für Aufmerksamkeit, Interesse, Wunsch und Aktion und beschreibt die vier Phasen die ein Verbraucher beim ersten wahrnehmen des Produkts, bis hin zur Kaufentscheidung, durchläuft. Die Produktbeschreibung sollte also den Kunden emotional ansprechen und die vielen Vorteile Ihres Produktes aufzeigen. Daraus entsteht dann ein Bedürfnis, sich mehr über das Produkt zu informieren und schlussendlich, im besten Falle, zu kaufen.

4. Bilder

Wie bereits zu Beginn erwähnt tragen auch die Produktbilder ihren Teil zu einer besseren Konversions-Rate bei. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Produkt aus jedem (wichtigen) Blickwinkel darstellen. Dafür reichen in der Regel um die 5 Bilder. Ab einer Pixeldichte von 1.000 x 1.000 Pixel wird beispielsweise bei Amazon die Zoom-Funktion aktiviert. Nehmen Sie diese Masse als Richtwert für Ihre Bildgrössen. Als Bildhintergrund wird oft weiss respektive Transparenz empfohlen.

Mit Hilfe dieser einfachen Tipps können Sie ohne grosse Mühe Ihre Konversions-Rate verbessern. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!